Vorsicht beim Wettbetrag für haushohe Favoriten


Selbstverständlich verstehen wir selber, dass mit Erfahrung einer Mannschaft und entsprechenden Quoten, die Wahrscheinlichkeit sehr groß ist, dass die Favoriten auch gewinnen. Doch ein deutsches Sprichwort sagt „Man habe Pferde kotzen sehen“ und der Grund ist eindeutig. Denn selbst haushohe Favoriten sind nicht davon befreit, einen schlechten Tag zu haben, den Witterungen ausgesetzt zu sein oder einen Underdog zu treffen, der sich als würdiger Gegner erweist. Wie oft hätte der BVB, Serena Williams oder der FC Bayern München gewinnen müssen und haben es nicht? Oder wie oft haben haushohe Favoriten auf einmal unentschieden gespielt? Das kommt nicht selten vor und genau deswegen ist immer Vorsicht bei Wetten mit hohen Favoritenquoten zu berücksichtigen. Richtig informiert ist halb gewonnen: http://www.wettanbieter.io/williamhill/

Favoriten sind nicht immer die Sieger!

Viele Sportwetter haben einen entscheidenden Denkfehler, sie denken, dass Favoriten und die entsprechenden Quoten auch immer sicher sind. Das stimmt nicht. Auch die Favoriten können verlieren und wer dann sein ganzes Geld auf die Favoriten getippt hat, geht leer aus. Selbst ein Unentschieden tut hier einfach weh und genau das ist es, was man vermeiden sollte. Favoriten sind sicherlich hochwertige und nahezu sichere Wetten, aber es kann immer passieren, dass hier etwas schief geht und das müssen sich Sportwetter wirklich vor Augen halten, um ihr Geld nicht auf einem einzigen Wetttipp zu setzen und dann feststellen zu müssen, dass es für die Favoritenmannschaft heute nicht allzu gut läuft.
Favoriten können schlechte Tage haben!


Nicht immer gehen die Quoten wie gewünscht aus!

Auch Favoriten können schlechte Tage haben. Sehen Sie die Rückrunde der Saison 2016/2017 der englischen Premier League. Wer hätte gedacht, dass West Ham United 1:0 gegen Tottenham gewinnt, obwohl Tottenham mit den wichtigen 3-Punkten noch für die Meisterschaft infrage gekommen wäre? So lief es aber nicht und schon haben all jene, die sicher auf Tottenham gewettet haben verloren und all jene, die Westham vertraut haben, dicke Gewinne einfahren können. Verstehen Sie, worauf wir hinaus wollen? Favoriten können trotzdem einen schlechten Tag haben oder ihre Gegner einen Sahnetag.

Es ist niemals zu empfehlen, auf einen Favoriten wirklich all das ganze Geld zu setzen, welches man derzeit auf dem Wettkonto findet, um eine vermeidlich sicher geglaubte Wette abzugeben. Sicher gibt es nicht und auch bei Favoriten kann es zu bösen Überraschungen kommen. Somit sei nochmals angemerkt, dass man bei Favoritenwetten wirklich vorsichtig sein muss und bitte niemals alles auf eine Karte setzen sollte.