Vorsicht beim Wettbetrag für haushohe Favoriten

Selbstverständlich verstehen wir selber, dass mit Erfahrung einer Mannschaft und entsprechenden Quoten, die Wahrscheinlichkeit sehr groß ist, dass die Favoriten auch gewinnen. Doch ein deutsches Sprichwort sagt „Man habe Pferde kotzen sehen“ und der Grund ist eindeutig. Denn selbst haushohe Favoriten sind nicht davon befreit, einen schlechten Tag zu haben, den Witterungen ausgesetzt zu sein oder einen Underdog zu treffen, der sich als würdiger Gegner erweist. Wie oft hätte der BVB, Serena Williams oder der FC Bayern München gewinnen müssen und haben es nicht? Oder wie oft haben haushohe Favoriten auf einmal unentschieden gespielt? Das kommt nicht selten vor und genau deswegen ist immer Vorsicht bei Wetten mit hohen Favoritenquoten zu berücksichtigen. Richtig informiert ist halb gewonnen: http://www.wettanbieter.io/williamhill/

Favoriten sind nicht immer die Sieger!

Viele Sportwetter haben einen entscheidenden Denkfehler, sie denken, dass Favoriten und die entsprechenden Quoten auch immer sicher sind. Das stimmt nicht. Auch die Favoriten können verlieren und wer dann sein ganzes Geld auf die Favoriten getippt hat, geht leer aus. Selbst ein Unentschieden tut hier einfach weh und genau das ist es, was man vermeiden sollte. Favoriten sind sicherlich hochwertige und nahezu sichere Wetten, aber es kann immer passieren, dass hier etwas schief geht und das müssen sich Sportwetter wirklich vor Augen halten, um ihr Geld nicht auf einem einzigen Wetttipp zu setzen und dann feststellen zu müssen, dass es für die Favoritenmannschaft heute nicht allzu gut läuft.
Favoriten können schlechte Tage haben!


Nicht immer gehen die Quoten wie gewünscht aus!

Auch Favoriten können schlechte Tage haben. Sehen Sie die Rückrunde der Saison 2016/2017 der englischen Premier League. Wer hätte gedacht, dass West Ham United 1:0 gegen Tottenham gewinnt, obwohl Tottenham mit den wichtigen 3-Punkten noch für die Meisterschaft infrage gekommen wäre? So lief es aber nicht und schon haben all jene, die sicher auf Tottenham gewettet haben verloren und all jene, die Westham vertraut haben, dicke Gewinne einfahren können. Verstehen Sie, worauf wir hinaus wollen? Favoriten können trotzdem einen schlechten Tag haben oder ihre Gegner einen Sahnetag.

Es ist niemals zu empfehlen, auf einen Favoriten wirklich all das ganze Geld zu setzen, welches man derzeit auf dem Wettkonto findet, um eine vermeidlich sicher geglaubte Wette abzugeben. Sicher gibt es nicht und auch bei Favoriten kann es zu bösen Überraschungen kommen. Somit sei nochmals angemerkt, dass man bei Favoritenwetten wirklich vorsichtig sein muss und bitte niemals alles auf eine Karte setzen sollte.

Die Gier beim Sportwetten ist für den Misserfolg verantwortlich

Wie oft haben wir schon davon gelesen und gehört, dass Sportwetter eigentlich ein sehr gutes Händchen bei der Wettabgabe beweisen und gute Erfolge erzielen. Wenn man sie dann fragt, wo die Gewinne sind, kommt nicht selten die Antwort „weg“ und wir staunen verduzt. Doch woran kann das liegen, dass erfolgreiche Sportwetter auch nicht selten „pleite“ sind? Das liegt nicht selten an einem einzigen Problem und das nennt sich die „GIER“. Die Gier ist ein wirklich schlechter Charakterzug, der gerade die Anfänger unter den Sportwettern packt und in ihren Bann zieht. Dadurch sind Verluste garantiert und das, obwohl im Vorfeld das Konto prall gefüllt war.
Die Gier macht alles kaputt

Schon die Börsenmakler beweisen es, die Gier kann alles zerstören. Geld zu gewinnen und viel Geld zu gewinnen ist gut, aber besser ist es, dieses sicher nach Hause zu bringen. Wer 1000 Euro einzahlt und 20.000 Euro Gewinn gemacht hat, sollte sich daher immer vornehmen, alle Gewinne auszahlen und nur den eigentlichen Einzahlungsbetrag auf einem Sportwettenportal zu bunkern. So haben Sportwetter immer Gewinn in den Taschen beginnen nicht, höher zu wetten und sich möglicherweise risikoreichen Wetten hinzugeben und sich dadurch zu verwetten. Das ist nämlich das erste Zeichen dafür, dass die Gier einen bereits kontrolliert, und wenn das passiert, ist oftmals der Verlust garantiert. Die Gier macht in aller Regel alles kaputt und ist aus diesem Anlass bloß schnell unter Kontrolle zu kriegen.

Gierige Menschen gehen meist leer aus Informieren über hohe Quoten: www.wettanbieter.io

Es stimmt wirklich, dass die Gier meist der Faktor ist, dass Sportwetter am Ende trotz vielen Erfolgen wieder pleite sind. Der Grund ist, dass sie verlernen rational zu denken und an ihren Strategien sowie Limits festzuhalten. Aus diesem Anlass ist es umso wichtiger, dass man der Gier trotz mega Gewinne trotz und so seine sicheren Gewinne nach Hause fährt und nur den Einzahlungsbetrag weiterhin auf dem Sportwettenkonto behält, womit man angefangen hat zu wetten, um die Gewinne alle in sichere Tüten zu wissen.

Gierige Menschen sind unter den Sportwettern leider viele dabei. Sie können oftmals nichts dafür, weil die Gewinne sie verlocken. Doch seien Sie vorsichtig und setzen Sie immer Grenzen. Wer gewinnt, sollte jeden Gewinn auszahlen und nur die Einzahlungsbeträge auf den Konto behalten, um damit weiter zu wetten. So vermeiden Sportwetter, der Gier zu verfallen und können erfolgreich beim Wetten vorausschauen und weitere Gewinne einfahren ohne, dass ihre Gier sie förmlich pleite macht.

Kann jeder ein Sportwettenportal eröffnen?

Es gibt im Internet wirklich so viele Sportwettenanbieter, dass immer mehr Sportwetter mit dem Gedanken spielen, ob sie nicht selber auch ein Sportwettenportal eröffnen könnten. Doch ist das wirklich so einfach, wie es auf dem ersten Blick erscheint oder steckt harte Arbeit hinter dem Vorhaben?

Das vergessen viele Sportwetter nämlich zu berücksichtigen und aus diesem Anlass ist es uns hier umso wichtiger, dass wir mal genauer hinter die Kulissen schauen und aufzeigen, dass ein Sportwettenportal zu eröffnen gar nicht so einfach ist, wie angenommen. Denn der Ärger könnte schon bei der Lizenzvergabe beginnen.

Worauf vor der Gründung eines Sportwettenportals zu achten ist

Einfach heute ein Sportwettenportal eröffnen, dass können Sie glatt vergessen. Denn ohne eine Lizenz aus einer seriösen Regulierung, wird sich kein Kunde bei Ihnen anmelden und auch die Lizenz gibt es nicht geschenkt. Denn unabhängige Behörden schauen über Ihre Fakten, Daten und Sportwettenportale, die Quoten, Finanzen sowie Zahlungsdienste. Nebenher schauen auch die Spieleentwickler, wer Sie sind und was sie bieten, um die Lizenzen der Spiele abzugeben und das kann alles mit viel Geld verbunden sein. Vorbestraft dürfen Sie in vielen Ländern ebenfalls nicht sein, um ein Sportwettenportal zu eröffnen. Klingt jetzt schon nicht mehr so einfach oder was denken Sie?

Sportwettenanbieter haben Geld und Sie auch?

Erfahrene Sportwettenanbieter haben viel Geld. Millionen bis Milliarden und wie sieht es mit Ihnen aus? Schon zu Beginn ist es wichtig, finanzielle Sicherheiten zu bieten, die eine Auszahlung gewährleisten. Ein guter und hoher sechsstelliger Betrag ist zu empfehlen, um die User auch schnell auszahlen zu können. Nach und nach wird es erst mit den eigenen Einnahmen alles vermischt und Sie können sicherlich gut von einem Sportwettenportal leben, aber im Vorfeld bedeutet es, Geld investieren und das haben die wenigsten übrig, was Sportwettenportale wirklich ausgeben müssen, um erfolgreich zu sein.

Niemand schafft es aus dem Stegreif, ein Sportwettenportal zu führen. Es kostet viel Geld und viel Arbeit, denn die Spiellizenzen sowie die seriösen Lizenzen aus Malta & Co gibt es nicht geschenkt. Auch Zahlungsdienste der seriösen Art müssen an Board sein und all diese Behörden sowie Dienste und Entwickler prüfen Sie auf Herz und Niere. Da kann das schnelle eröffnen zu einem monatelangen Arbeitskampf werden, ehe alles reibungslos klappt und finanzielle Sicherheiten, die sollten Sie auch haben. Wenn all das stimmt, dann lohnt sich ein Sportwettenportal in jedem Fall und Sie sollten beginnen

Lohnt sich ein Sportwettenlokal auf Franchise-Basis?

Es gibt vor Ort so einige Sportwetten-Lokale, die sicherlich die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Spätestens dann, wenn diese gut besucht sind und auch nicht erfahrenen Sportwettern fällt auf, dass die Anzahl derer immer größer wird, die vor Ort ein Lokal besitzen, wo sie Sportwetten anbieten. Für die einen ist das jedoch nichts Besonderes und erfahrene Sportwetter fragen sich derweil, ob sich solch ein Lokal lohnen kann oder eher gesagt, die Franchise-Basis daraus? Denn erfahrene Sportwettenanbieter wissen, dass Tipico oder Bet3000 nur als Franchise vor Ort möglich sind, die Systeme stellen und letzten Endes als Franchisenehmer der Erfolg zu hoffen ist, aber kann das vor Ort gut gehen oder nicht?


Franchise-Unternehmen für Sportwetten

Es ist auf jeden Fall besser, sich mit einem rühmlichen Namen zu schmücken, als von neu zu beginnen. Das steht außer Frage. Doch Tipico bietet ebenso wie Bet3000 nur an, dass sich Kunden via Franchise-Basis an dem Erfolg von Sportwetten mit bereichern können. Mehr ist nicht drin. Die Systeme beider Anbieter werden gestellt und vieles mehr, aber Geld muss ein Sportwettenlokaleröffner erst einmal selber haben, um Auszahlungen tätigen zu können und mehr. Letzten Endes macht er natürlich auch seine gute Provision und holt sich entsprechende Beträge bei den Franchise-Bossen zurück, aber diese Zeit muss überbrückt werden und ist eben nicht so einfach, wie viele dachten.

Franchise ist keine einfache Angelegenheit für Sportwetten

Es kann natürlich auch sein, dass eine monatliche Fixpauschale zum entsprechenden Namensgeber und Systemverwalter gegeben wird und am Ende die Einnahmen dann dem jeweiligen Lokalinhaber gehören. So oder so ist jedoch klar, dass Franchise-Unternehmer es auf der einen Seite einfacher haben, weil die beiden Wettanbieter einen guten Ruf genießen, aber gleichzeitig kann es auch schwer werden. Was passiert, wenn der Erfolg ausbleibt und die Gewinne? Hat man Eigenkapital um Flauten überbrücken zu können? All das sollte im Vorfeld betrachtet werden

Vorbestrafte sind im Übrigen von der deutschen Regierung ausgenommen, vor Ort ein Franchise-Unternehmen für Sportwetten zu tätigen. Hier muss eine reine Weste und finanzielle Sicherheiten vorgelegt werden. Sonst klappt es nicht. Ob es sich am Ende wirklich lohnt oder nicht, das erfahren Interessenten nur, wenn sie es einfach mal versuchen. Trotzdem sollte der Schritt gut überlegt sein, um nicht auf die Nase zu fallen, weil das auch Franchise-Unternehmern teuer zu stehen kommen kann. Jetzt dürfen Sie entscheiden, ob Sie vor Ort Ihr Glück versuchen möchten oder lieber als Sportwetter online tätig sein wollen.